22. Mai 2022 [QueerDigest #5]

Hey!

Gestern war ich an einem Event von hab queer bern. Das Duo Chapeau Claque – bestehend aus Marco und der wunderbaren Fanny Davis. Und obwohl die Location viel zu gross für die leider viel zu wenigen Gäst:innen war, kam gute Stimmung auf.

Und ich habe mir beim ins Bett gehen Gedanken gemacht, warum solche Anlässe wichtig sind. Gestern war es egal, ob die Künstler:innen gut waren. Viel wichtiger war, dass die Community -oder zumindest ein Teil davon – zusammengekommen ist und man sich „mal wieder traf“. Solche Anlässe gibt es immer weniger und wenn sie dann besucht werden, dann vor allem von Menschen eines älteren Semesters. Weil wir das eben so kennen. Früher war es für uns wichtig, dass wir uns in geschütztem Rahmen treffen konnten. Heute trifft man sich eher in der Öffentlichkeit.

Aber wo geht Mensch hin, wenn mensch aus verschiedenen Gründen den Platz in der grösseren Community irgendwie nicht finden kann oder will? Der Mensch, der einfach mal wieder unter Leute gehen will, ohne grossen Druck und in lockerer Atmosphäre? Eben, an einen Anlass in einem Festsaal in Bümpliz. Und das ist gut so. Das sollte es mehr geben. Auch dann, wenn diese Anlässe nicht gut besucht werden. Weil nicht alle Menschen den Mut oder die Kraft haben, in sozialen Situationen super woke und current zu sein.

Danke, hab queer bern, dass ihr solchen Menschen einen Safe Space bietet. Und trotzdem… Neuer Wind wäre sicherlich auch gewünscht… Aber dieses Problem haben zurzeit eh alle die Vereine, die vor 50 Jahren aus ganz anderen Gründen ins Leben gerufen wurden, als dass sie heute noch nötig sind.

Fabio Huwyler
Editor


Das Video

In meiner ersten Coming-out Phase wurde ich enorm von der ersten amerikanischen Version der britischen Serie „Queer as Folk“ geprägt. Die Geschichten von Brian & Co. waren bahnbrechend und versprachen mir eine spannende Zukunft.

Nun hat das Streamingportal von NBC, Peacock (was ein Name!), einen Reboot produziert. Mit dabei: Kim Cattrall, Juliette Lewis, Ryan O’Connell und mehr.

Ich hoffe, die Serie kommt irgendwie auch in die DACH-Region. Bis dann, you know how to get it… 😜 Ab 9. Juni 2022.


Die schweizer Community hat jetzt einen Subreddit.

Kennst Du Reddit?

Reddit ist ein Social-News-Aggregator, eine Website, auf der registrierte Benutzer Inhalte einstellen bzw. anbieten können. Ein Inhalt kann entweder aus einem Link, einem Video, einem Bild, einer Umfrage oder einem Textbeitrag bestehen. Andere Benutzer können die Beiträge als positiv oder negativ beurteilen. Die Bewertungen beeinflussen, welche Position der Beitrag auf der jeweiligen Reddit-Seite sowie der Startseite einnimmt.

Und jetzt hat die schweizer queere Community auch einen sogenannten Subreddit – ein Plätzchen im grossen Reddit-Universum.

Du kannst r/QueerSwitzerland ganz einfach besuchen und anschauen oder wenn du spannende Inhalte hast, auch etwas darin posten! Im Moment ist noch alles im Aufbau und es ist unklar, was daraus wird. Darum: Mach mit und gestalte unseren Space so, wie es die queere Community verdient: Farbig und divers.

Los geht‘s


Die Woche

Schweiz verzeichnet 50% mehr Hassverbrechen gegen LGBTIQ

Mannschaft Magazin

Zum diesjährigen IDAHOBIT, dem Internationalen Tag gegen LGBTI-Feindlichkeit, veröffentlichen die Lesbenorganisation Schweiz (LOS), Transgender Network Switzerland (TGNS) und Pink Cross den neusten Hate Crime Bericht.

Affenpocken: RKI ruft schwule und bisexuelle Männer zur Wachsamkeit auf

Queer.de

In Spanien, Portugal, Großbritannien, Kanada und den USA sind Dutzende Fälle der seltenen Affenpocken beim Menschen aufgetreten. Betroffen sind derzeit überwiegend Männer, die Sex mit Männern haben.

Schwule therapieren: Aus Luzern regt sich Widerstand

zentralplus

Mit einer Kantonsinitiative wird sich die Luzerner Regierung auf Bundesebene für eine Regelung starkmachen, Konversionstherapien zu verbieten. Bei diesen umstrittenen Behandlungen werden Homosexuelle «umgepolt», also deren sexuelle Orientierung geändert. Damit soll nun Schluss sein.

Quotes

«Aktivismus hört also offenbar da auf, wo es um private Einschränkungen geht»

«Es macht mich sehr demütig, dass die Worte, die wir einst für den Protest gewählt haben – Sichtbarkeit, Einheit und Gleichheit – jetzt auf einer echten Münze gegenüber der Königin erscheinen werden

Podcast: Max Krieg – Teil 2

Gestern hast Du als Bezahlsubscriber den zweiten Teil des Gesprächs mit Max Krieg in deinen Briefkasten erhalten. In diesem Teil spricht Max über Liebe und AIDS.

QueerDigest
Max Krieg – Teil 2 | QueerDigest
Listen now | Max Krieg ist eine Koryphäe. Was er in seiner Jugend und als Erwachsener in der Schweiz erlebt hat, ist ganz fest mit der schwulen (und homosexuellen) Geschichte der Schweiz verbunden. Im zweiten Teil des Gesprächs – welches 2020 geführt wurde – spricht Max über erste schwule Liebe, AIDS und mehr…
Read more

Teil 3, in dem Max erzählt was er heute macht kommt dann am 28. Mai 2022. Danach geht es im April weiter mit einem Überraschungsgast.

Es lohnt sich also, den QueerDigest jetzt auch mit einem Beitrag zu unterstützen und so alle Inhalte gemütlich ins Postfach zu erhalten.

Der QueerDigest ist ein Premium-Newsletter. Mit deinem Abo unterstützt du Fabio dabei, jede Woche einen spannenden Digest zu verschicken und zusätzlich weitere exklusive Inhalte zu veröffentlichen.

Oder du lädst dir die Substack-App runter und hast neben dem QueerDigest und dem dazugehörigen Exklusiv-Content auch Zugriff auf andere Blogs und Newsletter:

Read null in the new Substack app
Now available for iOS

Die Fussnote

Das war‘s mit dem QueerDigest von dieser Woche. Nächste Woche geht es weiter. Die Welt dreht sich und wir uns auch. Um uns herum und um andere.

Als Supporter kannst du mitdiskutieren und deine Meinung zum Inhalt des Digest oder dem Newsletter im allgemeinen kund tun:

Leave a comment

Stay queer!

– Fabio