12. Juni 2022 [QueerDigest #8]

Okay, das hat nicht geklappt.

Die Abos blieben aus. Nope, mit dem Bezahlmodell geht es nicht weiter.

Lieber erreiche ich mehr Leute, als dass ich was verdiene mit dem QueerDigest.

Darum ist der Digest ab sofort wieder gratis! Zumindest der Hauptnewsletter. Der QueerDigest ist aber weiterhin ein Ort, an dem ich meine Passion, das Medienmachen, verteile. Das heisst: Du erhältst den Newsletter nun immer gratis. Wenn du exklusive Inhalte willst oder mich einfach so unterstützen magst, darfst du gerne was bezahlen.

Bis Ende Monat plane ich zum Beispiel, noch ein Gespräch mit einer queeren Politikerin und Crypto-Kennerin zu veröffentlichen. Das Gespräch wirst du dann exklusiv als Supporter des Newsletters hören und sehen oder auch via meinem Shop einzeln kaufen können.

Dass der Digest jetzt wieder gratis ist, bedeutet auch, dass du nun Zugriff auf das gesamte Archiv hast! Hier kannst du alle bisherigen Ausgaben lesen!

HAPPY PRIDE UND MORGEN EINEN GUTEN START IN DIE NEUE WOCHE!

Fabio Huwyler
Editor

Quelle: Instagram / @rebelwilson


Mia‘s Queere Welt

In Mia’s Queerer Welt zu Gast: Livia Anne Richard. Regisseurin vieler bekannter Theaterstücke. Ihr neustes Werk Flöört.ch wird ab Ende Juni auf dem Gurten zu sehen sein. Sie erzählt uns über Ihr neustes Werk und über ihren Bezug zur queeren Comuninity .

QueerUp Radio sendet LIVE!

Jeden Sonntag zwischen 19 und 21 in Bern auf Radio RaBe.

Jeweils an den Samstagen der geraden Kalenderwochen zwischen 20 und 22 Uhr in Zürich auf Radio LoRa.

Beide Sendungen hörst Du ebenfalls im Livestream von Radio grenzenlos.


Der Vielfalt gerecht werden – Wie Neo-Pronomen eine Lücke füllen

the gap

Neo-Pronomen sind in aller Munde. Bei Hatern, Shitstorms und Kritiker*innen auf der einen, in queeren, progressiven und aktivistischen Szenen auf der anderen. Für manche sind sie unent-behrlich, drücken einen Teil ihrer Identität aus, sind notwendig, um richtig sprechen zu können. Für viele sind Neo-Pronomen aber einfach nur schwer verständlich. Ihr Zweck ist nicht nach-vollziehbar, ihre Verwendung unklar, ihre Lesbarkeit fragwürdig. Über die Herkunft von Neo-Pronomen, warum die Gewöhnung an sie sehr viel schneller gehen kann, als wir glauben, und welche wichtige Lücke sie füllen.

Das sind die LGBTIQ-freundlichsten Städte in Europa 2022

Mannschaft

Anlässlich des Pride Monat hat der Ferienhausvermieter Holidu eine Liste der LGBTIQ-freundlichsten Städte Europas zusammengestellt. Beim Ranking wurden auch die Preise für Unterkünfte einbezogen.

Christkatholiken führen Ehesakrament für alle ein

nau

Ab dem 1. Juli 2022 führt die Christkatholische Kirche das Ehesakrament für alle ein. Am selben Tag tritt die zivilrechtlichen Öffnung der Ehe für alle ein.

Basler Regierungsrat unterstützt Initiative für ein schweizweites Verbot von Konversionstherapien

bz

Am Dienstag kam das OK vom Regierungsrat. Er beantragt beim Grossen Rat, dem Einreichen einer Standesinitiative betreffend «Verbot von Konversionstherapien in der Schweiz» zuzustimmen.

Quotes

«Von Rechtsgleichheit kann man noch nicht sprechen»

«Einige Menschen in den Gemeinschaften amerikanischer Ureinwohner werden heute leugnen, dass es jemals solche Menschen in ihren Gemeinschaften gegeben hat, trotz anthropologischer Beweise»


Joe Bells Sohn wird gemobbt, weil er schwul ist. Das bringt den cholerischen Mann dazu, einmal quer durch die USA zu laufen, um auf Mobbing aufmerksam zu machen. Kein besonders neues Thema, doch das Roadmovie „Joe Bell“ wühlt dennoch auf.


Queer Liberation, Not Assimilation!

Am 25. Juni 2022 findet der erste antikapitalistische CSD in Zürich statt.

Der antikapitalistische CSD (Christopher Street Day) ist ein Kollektiv queerer Aktivist*innen, die sich zusammengeschlossen haben, um eine Alternative zur Zurich Pride zu bieten. Wir haben uns für den Namen CSD entschieden, da wir uns thematisch grob an der ersten Pride orientieren wollen. Der Christopher Street Day (28.06) ist der Tag, an dem sich queere Menschen an die erste Pride, die am 28.06.1969 an der Christopher Street in New York stattfand, zurückerinnern. Wir wollen daran erinnern, dass diese erste Pride ein politischer Aufstand gegen das System war. Deshalb wollen wir mit unserer bewilligten Demonstration eine radikale und antikapitalistische queere Politik im Sinne der ersten Pride verfolgen.

Mehr zum CSD Zürich


Das war‘s mit dem QueerDigest von dieser Woche. Nächste Woche geht es weiter. Die Welt dreht sich und wir uns auch. Um uns herum und um andere.

Stay queer!

– Fabio


Wenn Du magst, kannst du mich finanziell unterstützen!

Oder du holst dir tolle Wallpapers in meinem Gumroad-Shop!